Zündsystem – Ottomotor

Wie funktioniert das Zündsystem - Ottomotor zur Entzündung des Luft-Kraftstoff-Gemisches?

Das Zündsystem – Ottomotor benötigt eine Fremdzündung, um das Luft-Kraftstoff-Gemisch zu entzünden.

In einer zentralen Stelle des Brennraumes wird deshalb Zündenergie zugeführt, welche wiederum zu einer starken Temperaturerhöhung des Gasgemisches führt. Der Zündherd sorgt dann dafür, dass sich das Gemisch selbsterhaltend entflammt. Optimal ist dabei, wenn es zu einer möglichst vollständigen Entflammung des Gemisches kommt. Voraussetzung dafür ist, dass immer eine ausreichende Menge an Zündenergie vorhanden ist, um auch bei suboptimalen Gemisch- und Betriebszuständen eine Zündung zu garantieren. Das Zündsystem – Ottomotor setzt sich aus vier Teilen zusammen: einer Steuereinheit, einer Hochspannungserzeugung, einem Energiezwischenspeicher sowie den Zündkerzen.