National Autovermietung

Ein Neuling aus den USA

Der Name täuscht: National stammt zwar aus den USA, ist aber international mit über zweitausend Niederlassungen aktiv und bietet hierzulande eine durchaus stattliche Flotte mit vorwiegend deutschen Fahrzeugen an.

Erst 1994 beschloss das Unternehmen, auf den europäischen Markt und insbesondere nach Deutschland zu gehen. Die ersten Jahre dürften schwierig gewesen sein, hat sich hier doch gerade in den letzten zehn Jahren der Preiskampf extrem verschärft. Seit 1997 ist National zudem nicht mehr eigenständig, sondern hat mit Republic Industries den gleichen Eigner wie der Konkurrent Alamo. Nichtsdestotrotz ist es gelungen, das deutsche Stationsnetz auf immerhin 80 Filialen auszubauen; in allen deutschen Städten kann man mithin Fahrzeuge mieten oder wieder abgeben.

Die Wagenflotte besteht zum Großteil aus Modellen von VW und Opel, in der Luxusklasse stehen hingegen die E- und die S-Klasse von Mercedes zur Auswahl. In diesem Segment hat National eine kleine Unfallsicherung eingebaut, diese Wagen kann man erst mit 25, bzw. 27 Jahren mieten. Auch sonst haben ältere Kunden Vorteile: Das Programm „50 Plus“ bietet für Menschen über dem besagten Alter exklusive Angebote. National wirbt mit Flexibilität. Bei den Einwegmieten für Geschäftskunden wird dieses Versprechen auch eingelöst: Sie ist ohne Aufpreis möglich. Auslandsfahrten hingegen werden stark reglementiert. Sie müssen nämlich für jedes Land schriftlich beantragt werden. Erlaubnislisten wie bei anderen Anbietern gibt es hier nicht.

Mittlerweile bietet fast jede Autovermietung Rabatte auf fremde Produkte wie Hotelmieten für seine Kunden an. National hat ein solches Programm jedoch bislang nicht im Angebot. Dafür gibt es mit dem „Emerald Club“ ein Vielmieterprogramm. Dieses Rabattmodell hat National nach eigenen Angaben (www.national.de) 1987 in den USA als erstes Unternehmen eingeführt. Mitglieder können ihre Buchungen in den Filialen etwa an einem eigenen Schalter ohne lange Wartezeiten erledigen, und bei verspäteten Flügen wird das gebuchte Fahrzeug länger bereitgehalten.