HDI Autoversicherung

HDI Kfz-Versicherung

Die HDI ist 1903 in Deutschland als Spezialversicherung für die Stahlindustrie entstanden und auch heute vor allem auf dem heimischen Markt präsent (was jedoch nicht für die Muttergesellschaft Thalanx gilt). Im Bereich der Kfz-Versicherungen gehört sie hierzulande jedoch zu den größten Anbietern.

Während andere Anbieter vor allem Zusatzpakete zu den Standardversicherungen anbieten, bekommt man bei der HDI Kfz Versicherung eine Vielzahl von Möglichkeiten geboten, um Geld zu sparen. So gibt es eine Art „Firmenrabatt“ für Kunden, die bereits eine Wohngebäudeversicherung abgeschlossen haben. Auch wer eine geringe Jahreskilometerleistung nachweist, kommt in den Genuss verringerter Beiträge. Als Zusatz zur obligatorischen Haftpflichtversicherung kann man bei der HDI eine spezielle Verkehrs-Rechtsschutzversicherung abschließen. Diese trägt die Kosten von gerichtlichen Auseinandersetzungen, zudem berät die HDI ihre Kunden bei der Wahl des Anwaltes.

HDI Autoversicherung und Rechtsberatung

Ein weiterer Service im Rahmen dieser Versicherung ist eine kostenfreie telefonische Rechtsberatung. Die Insassen-Unfallversicherung ist in drei Leistungspakete gestuft, die jeweils unterschiedlich hohe Versicherungsleistungen im Schadensfall vorsehen. Gemein ist aber allen Paketen die Definition von Versicherungsfällen. So kommt die Versicherung nicht nur für Schäden auf, die während der Teilnahme am Straßenverkehr entstanden sind; auch Verletzungen beim Be- und Entladen etwa während eines Umzugs können der Versicherung gemeldet werden.

HDI Kfz-Schutzbrief und HDI Kfz-Versicherung

Wer bei der HDI Autoversicherung einen Schutzbrief- oder eine Kaskoversicherung abschließt, ist im Schadenfall auf die Zusammenarbeit der Versicherungen mit Werkstätten, Abschleppdiensten und Sachverständigen zur Begutachtung eines Schadens angewiesen. Die Versicherung hat nach eigenen Angaben ein bundesweites Netz von Partnerschaften, um ihren Kunden stets die notwendigen Leistungen anbieten zu können. Man muss jedoch etwas Glück haben; nur wenn sich eine Partnerwerkstatt innerhalb von 50 Kilometern vom Unfallort befindet, übernimmt die HDI (im Rahmen der Kaskoversicherung) die Kosten für die Abholung des Fahrzeugs.