Volvo

Besteht den Elchtest

In Schweden gehören hochbetagte "Buckel"-Volvos immer noch zum Straßenbild. Ihre legendäre Robustheit macht die Modelle von Volvo für den Gebrauchtwagenmarkt interressant.

Volvo stellt seit Ende der Zwanziger Jahre LKW und PKW her. Das Unternehmen blieb bis 1999 eigenständig und wurde danach von Ford übernommen. In jüngerer Zeit sind Gerüchte über einen Verkauf an BMW in Umlauf gekommen.

Die höchst erfolgreiche 240er Baureihe stellt wohl die ältestesten noch in Deutschland gefahren Volvos. Das etwas klobige Design der seit Mitte der siebziger Jahren erstmals vom Band gelaufenen Wagen wurde bei den Nachfolgemodellen stark abgerundet, kennzeichnet aber auch noch die 700er und 800er Baureihen. Mit den 700er profilierte sich Volvo in Deutschland vor allem als Anbieter von geräumigen Kombis. In den Achtziger Jahren gab Volvo mit dem 440 und dem 460 dann auch zwei Limousinen der unteren Mitteklasse heraus.

Die Vertreter der aktuelle Modellpalette haben ein etwas gefälligeres Design, wirken aber immer noch vergleichsweise robust. Volvo konzentriert sich nach wie vor auf Mittelklasselimousinen und Kombis. Auf den aktuellen Trend zu SUVs hat man mit mit der XC-Baureihe reagiert, deren Vertreter XC 70 und XC 90 eigentlich "aufgebockte" Kombis sind. Mit der "C-Klasse" bietet Volvo momentan auch zwei Coupés an.