Bußgeldkatalog Spanien

Autobahnmaut Spanien

Bußgeldkatalog Spanien: Erleben Sie das herrliche Spanien. Wenn Sie mit dem eigenen Auto fahren, informieren Sie sich über Bußgelder und Autobahnmaut in Spanien.

Bußgeldkatalog SpanienBußgeldkatalog Spanien ©flickr / cesarastudillo

 

Dass der Bußgeldkatalog Spanien-Touristen über teilweise erschreckend hohe Bußgelder zur Kasse bitte, sollte beachtet werden. Besonders bei Alkohol am Steuer drohen harte Strafen im Bußgeldkatalog Spanien. Andere Verkehrsverstöße wie eine Geschwindigkeitsüberschreitung werden allerdings kaum weniger hart geahndet. Daher ist es empfehlenswert, sich an die Verkehrsregeln Spanien zu halten. Bei Sofortzahlung der Geldstrafe kann ein eventueller Preisnachlass von 30 Prozent gewährt werden. Fragen Sie danach. Oder noch besser: Verhalten Sie sich vorschriftsmäßig nach der STVO Spanien.

Auszug vom Bußgeldkatalog Spaniens

  • 20 km/h Geschwindigkeitsüberschreitung: 90-300 Euro
  • Telefonieren am Steuer: ab 91 Euro
  • Alkohol am Steuer: ab 300 Euro
  • Missachten Rote Ampel: 90 – 300 Euro
  • Missachten Überholverbot: 90 – 300 Euro
  • Missachten Parkverbot: bis 90 Euro
  • Keine Warnweste: bis 91 Euro

Gibt es eine Autobahnmaut in Spanien?

Eine Autobahnmaut in Spanien gibt es nicht auf allen Strecken. Die Nutzung entsprechender Autobahnen, für die Gebühren fällig werden, sind mit einem P gekennzeichnet und lauten zum Beispiel AP 1. Es gibt keinen festen Preis, den Sie pro Kilometer bezahlen müssen. Gerade um Ballungszentren herum müssen Sie schon mal mehr bezahlen als in der freien Landschaft. Versuchen Sie nicht, die Maut zu prellen. Wenn Sie erwischt werden, müssen Sie möglicherweise den Satz in der Höhe von 100 gefahrenen Kilometern bezahlen. Ganz gleich, ob Sie die gefahren sind oder nicht.