Mietwagen Island

Autovermietung Island

Wenn Sie mit dem Mietwagen Island durchqueren wollen, sollten Sie unbedingt ein Fahrzeug mit Allrad-Antrieb auswählen, denn unterwegs kann man wahre Abenteuer erleben. Erkundigen Sie sich bei Ihrer Autovermietung Island.

Die Straßenverhältnisse, besonders im inneren Teil des Landes, können katastrophal sein. Als Offroader wird Ihnen das Reisen in Island mit dem Auto viel Vergnügen bereiten. Nehmen Sie am besten schon von Deutschland Kontakt zu Ihrer Autovermietung Island auf:

  • Keflavik: Budget – Internationaler Flughafen, Tel. (+354) 4215551
  • Egilstadir: Hertz – Flughafen, Tel. (+354) 5224450
  • Thorlakshofn: Avis – Herjolfur Harbour, 815 Island, Tel. (+354) 5914000
  • Akureyri: Europcar – Flughafen, Tel. (+354) 5653800
  • Reykjavik: Sixt – Tangarhofdi 8-12, 110 Reykjavik, Tel. (+354) 5402220.

Autovermietung Island: Informationen über Verkehrsregeln

Wenn Sie mit dem Mietwagen Island bereisen möchten, sollten Sie ein sicherer Fahrer sein. Die zugelassene Höchstgeschwindigkeit liegt in Island innerorts bei 50 km/h, auf unbefestigten Straßen bei 80 km/h und auf der Landstraße bei 90 km/h. Sie sollten jedoch die Geschwindigkeit unbedingt den Straßenverhältnissen anpassen. Bei Gegenverkehr auf Schotterstraßen ist es angebracht, die Geschwindigkeit zu drosseln. Die Alkoholpromillegrenze liegt bei 0,5. Das Anlegen des Sicherheitsgurtes ist für alle Fahrzeuginsassen Pflicht, telefonieren ist lediglich mit einer Freisprechanlage erlaubt. Das Abblendlicht ist zu jeder Tageszeit und bei jedem Wetter einzuschalten. Ein gelb markierter Straßenrand informiert über absolutes Parkverbot. Lassen Sie sich bei Ihrer Autovermietung Island informieren.

Mietwagen in Island

Mietwagen in Island sind aufgrund der häufig nur geschotterten Landstraßen – Autobahnen gibt es nur im Stadtgebiet von Reykjavik – meist in Form von Geländewagen mit Allradantrieb anzutreffen. Eine spezielle Form ist der sogenannte Isländer, ein stark höhergelegter Geländewagen mit großen, breiten Reifen. Auch wenn die Einöde dazu animiert, Offroad zu fahren, ist dies nicht ratsam, da so die dünne Vegetationsschicht geschädigt und der Bodenerosion Vorschub geleistet wird. Erst ab einer gewissen Schneedecke ist das Verlassen ausgewiesener Straßen erlaubt. Kleinwagen oder Kompaktwagen sind hingegen nur innerhalb der Hauptstadt empfehlenswert.