Larte auf der Essen Motor Show 2014

Larte Design setzt auf hochwertige Komponenten
Larte auf der Essen Motor Show 2014

Auf der Essen Motor Show 2014 präsentierte sich auch der Fahrzeugveredler Larte Design. Wir sprachen mit Alena Toropchina, PR Director Larte Design, Alexey Yanovskiy, CEO Larte Design und Stanislaw Hamann, Geschäftsführer Larte Germany GmbH.

QX-70_LR3_white_3

Sie haben bisher vor allem zahlreiche Parts für verschiedene Infiniti Modelle herausgebracht. Doch die Nissan-Tochter gehört in Deutschland nicht unbedingt zu den schwer begehrten Automarken. Veredeln Sie auch Fahrzeuge anderer Hersteller?

In der Tat liegt hier einer unserer bisherigen Schwerpunkte. Wie unser Auftritt bei der diesjährigen Essen Motor Show beweist, haben wir jedoch noch mehr Pfeile im Köcher und bauen das Portfolio Stück für Stück aus. Auf der Messe haben wir unter anderem den „Black Crystal“ auf Basis des Mercedes GL präsentiert und erstmals den „Range Rover Sport Winner“ enthüllt. Bereits seit Längerem haben wir zudem ein preisgekröntes Package für den den Range Rover Evoque im Programm sowie seit 2014 unseren Alligator, einen optisch stark modifizierten Lexus LX 570. Für 2015 planen wir zudem ein ganz besonders elektrisierendes Projekt, bei dem wir erstmals das SUV-Segment verlassen.

LARTE_Black_Crystal_white_1 LARTE_Black_Crystal_white_8
Consumer Products aus der Sowjetunion oder Russland hatten hierzulande hinsichtlich Design oder Wertigkeit nie einen sonderlich guten Ruf. Mit welchen Tugenden wollen Sie hiesige Tuning-Fans von Larte überzeugen?

Klassische Massenprodukte haben in der Tat oft keinen guten Ruf – doch abseits der Großserie gibt es durchaus auch hochqualitative Wertarbeit und auch an gut ausgebildetem Personal herrscht kein Mangel, wenn man in faire Löhne investiert. Doch eigentlich sehen wir LARTE eher als internationales Unternehmen – und das ist nicht nur eine Frage der Philosophie. So betreiben wir unseren internationalen Vertriebsstützpunkt in Deutschland, wo wir bei NOLDEN übrigens auch unsere innovativen Beleuchtungseinheiten fertigen lassen. Abgasanlagen wiederum lassen wir von Remus in Österreich maßschneidern und auch andere unserer hochwertigen Komponenten sind made in Europe.

QX-70_LR3_white_1 QX80_LR3_black_2

Wie würden Sie Ihre Gestaltungsmaxime beschreiben? Mit welchem Gedanken nähern Sie sich einem umzubauenden Fahrzeug?

Jeden Tag sehen Sie vielleicht hunderte oder sogar tausende Autos an sich vorbeifahren. Sollte ein LARTE dabei sein, möchten wir, dass es das Fahrzeug ist, an das Sie sich am Abend noch erinnern. Unsere Designs sollen sofort ins Auge fallen, der so genannte Wow-Effekt ist uns ganz wichtig. Damit ein Fahrzeug als unsere Kreation sofort zu erkennen ist, muss es sich von seiner Serienbasis deutlich unterscheiden und unsere typische Handschrift tragen, zum Beispiel beim Lichtdesign. Dennoch „krempeln“ wir die Philosophie eines Fahrzeugs nicht völlig um, stattdessen fügen wir eher ein dickes Ausrufezeichen hinzu. Das Gesamtergebnis soll dabei aber aus jeder Perspektive anspruchsvoll, edel und hochwertig wirken – Krawall und Kitsch liegen uns fern.

LARTE_RR_Sport_WINNE#61D8AA v.l.Alena-Toropchina-PR-Director-Larte-Design_Alexey-Yanovskiy-CEO-Larte-Design_Stanislaw-Hamann_Geschäftsführer-Larte-Germany-GmbH

Womit hob sich Larte auf der Essen Motor Show 2014 von den übrigen Ausstellern ab? Auf welches Anschauungsmaterial – Teile wie auch komplette Fahrzeuge – durften sich die Besucher freuen?

Wir verstehen unsere Autos als Gesamtkunstwerke – deshalb konzentrieren wir uns bei Messen ganz bewusst auf Komplettfahrzeuge. Obwohl wir sehr detailverliebt sind, stellen wir deshalb keine einzelnen Komponenten aus. In Essen waren der Mercedes GL „Black Crystal“, der ganz frisch von uns veredelte Range Rover Sport „Winner“ sowie die Infiniti QX70 und QX80 zu sehen. Damit potentielle Kunden auch den richtigen Eindruck mit nach Hause nehmen, setzen wir zudem ganz bewusst auf absolut hochwertig gedruckte Kataloge.

Ihren neuen Firmensitz in Ratingen haben Sie vor Kurzem eingeweiht. Was haben Sie sich für die Zukunft vorgenommen?

Zeitgleich mit dem neuen Firmensitz haben wir eine Vertriebspartnerschaft mit der Autohaus Günther GmbH begonnen, einem führenden Anbieter für Fahrzeuge von Nissan und Infiniti, der uns auch attraktive Showrooms zur Verfügung stellen wird. Diese Kooperation gilt es nun optimal zu nutzen. Parallel arbeiten wir an optimalen Vertriebswegen für unsere Fahrzeuge auf Basis von anderen Automarken. Zudem nutzen wir unsere
Deutschlandzentrale für Marktforschungsaktivitäten und die Gewinnung von Zulieferern.

Bilder: Larte auf der Essen Motor Show 2014 ©LARTE DESIGN